Sie sind hier: Startseite

Pfarrei St. Peter, Schaffhausen

______________________________________________

______________________________________________


Am Sonntag, 27. Mai 2018, 09.30 Uhr ist kein Gottesdienst im St.Peter. Stattdessen findet der Pfarreigottesdienst um 10.00 Uhr im Alterswohnheim "La Résidence" statt, unter Mitwirkung des St.Peter-Chors. Anschliessend Apéro.

______________________________________________

Einladung zu einem Glaubenskurs der besonderen Art

Den Flyer mit allen Angaben finden Sie auf dem Schriftenstand.

______________________________________________

Gedanke am Wuchenänd

Hier können Sie aktuell vom SHf den Gedanke am Wuchenänd ansehen.
Klicken Sie auf den nachstehenden Link:

Gedanke am Wuchenänd - 19. Mai 2018: Kurt Müller

______________________________________________

Überraschende Momente im Internet

Ein kleines Mädchen spielt vor einem Strassenmusikanten. Danach folgt eine Überraschung.

______________________________________________

Gedanken zur Oekumene



Gedanken zum Abendmahl aus evangelischer Sicht. Das ist ein starkes Argument für die Oekumene. Das Wort zum Sonntag im Fernsehen SRF1 vom 19.März 2016 hier>> [25.748 KB]

______________________________________________

Humor und Kirche

An dieser Stelle finden Sie alle 2-3 Wochen einen neuen humoristischen Beitrag.

Zu Rabbi Wolf kam einer und verklagte einige Leute, weil sie ihre Nächte mit Kartenspiel verbrachten.
"Das ist gut", sagte der Rabbi. "Wie alle Menschen wollen auch sie Gott dienen und wissen nicht wie. Aber nun lernen sie wach halten und bei einem Werk ausharren. Wenn sie darin Vollkommenheit erlangen, brauchen sie nur noch umzukehren - und was für Gottesdiener werden sie dann sein!"

++++++++++++++++++

Noch etwas ....



Wenn Katholiken protestieren gehen, sind es dann Protestanten?

______________________________________________

St. Peter, eine lebendige Pfarrei

______________________________________________

Zitat des Tages

Die Musik wechselt wie die Architektur ihre Stile, und eine Form verdrängt die andere in dem Grade, wie die Gesellschaft ihr Ideal, ihren geistigen Gehalt ändert.
Franz Liszt (1811 - 1886)

______________________________________________